Male deine Welt

Lieber Kunstliebhaber,

Lasse dich durch meine Bilderwelt führen. Die Bilder, eingetaucht ins Licht, erzählen Geschichten von meiner Fantasiewelt.

In meinem Atelier in der Gewürzmühle in Zug entstehen meine Werke.

Schon seit Kindheit im Wallis verbrachte ich meine Freizeit mit meinen Farbstiften und träumte davon, Künstlerin zu werden. Trotz meinem grossen Interesse an der Kunst wurde ich schliesslich Primarlehrerin. Das Malen entdeckte ich wieder, als ich in einem Theaterstück eine Künstlerin spielen durfte. Die während dem Theater entstandenen Bilder kamen beim Publikum so gut an, dass ich wieder begann, mich intensiver dem Malen und der Kunst zu widmen…

Kurzerhand beschaffte ich eine Staffelei und alles Nötige und innert kürzester Zeit entstanden duzende Werke. Kurz darauf fand meine erste Ausstellung in der Altstadthalle in Zug statt und gab mir neuen Mut und Bestätigung, weiter zu malen.

Darauf besuchte ich Malkurse an der Kunsthochschule Luzern. Darauf folgte die zweite Ausstellung. Danach verliess ich die Primarschule und besuchte den Vorkurs der HSLU und fand daraufhin mein eigenes Atelier.

Nun verbinde ich das Unterrichten und meine Kunst und freue mich, dies hier zu teilen.

Lass mich dir meine Bilderwelt zeigen

Kommentare

Die Bilder bestehen aus einer Mischung von fantasievollen Figuren und Gegenständen, Stilleben, Licht und Farben und lassen uns träumen und Geschichten erfinden...

Jürgen Köck

Harry Fuchs

Denise verführt mit Farben sich auf eine Reise zu begeben, öffnet Türen zu ihrer Welt, lädt ein sie zu entdecken; reflektierend gleichzeitig über seine eigene Welt hält man inne, denkt nach, geniesst den Moment und lässt sich nach kurzem Verweilen durch das nächste Details weiter führen, entführen...

Harry Fuchs, Director Softlanding

My favourite art quotes

Ich höre nicht auf das, was Kunstkritiker sagen. Ich kenne niemanden, der einen Kritiker braucht, um herauszufinden, was Kunst ist.

Jean-Michel Basquiat

Edward Hopper

Wenn ich es in Worten sagen könnte, gäbe es keinen Grund zu malen.

Edward Hopper